Inca

Götterwahn - 8 Autoren, 8 Mythologien

Reisen wir nach Südamerika, das einst mächtige Empirium zwischen hohen Regenwäldern, langen Flüssen und bei antiken Gottheiten im goldenen Schimmer. Von den Höhen der Anden bis zum Süden von Mexiko, von Chile bis Peru. Das meiste, das wir heutzutage über die Inca-Götter wissen, kommt von gewebten Kunstwerken und nicht  von Geschriebenen, obwohl die Incas damals in so gut wie allem sehr fortschrittlich waren. Gebäude, ohne Cement zusammen zu halten, weben, Straßenbau und bezaubernde Kunstwerke wurden zu ihren Zeiten erstellt.

Doch gerade als es dann alles perfekt erschien, kamen die Spanier und unter Pizarro wurde Neid und Hetzjagd zum Tagesprogramm. So wie die Herrscher der Incas dahin starben, flohen auch die Götter ins Nichts.

 

Einer der beliebtesten Götter dieser Zeit war Wiraquacha, der auch mit dem Weltenschöpfer Pachakamaq gleichgesetzt wurde. In der Inka-Mythologie ist Wiraquacha der Schöpfer der Zivilisation, dessen Kinder Inti (die Sonne) und Mama Killa ( Mond) waren. Ohne den obligatorischen Wettergott würden wir natürlich nicht auskommen und in der Inca-Mythologie haben wir sogar mehrere. Unter anderem der Wettergott Illapa, der auch für Donner zuständig war, wie der Blitz-und Donnergott Apocatequil.

Mama Occlo ist eine Fortpflanzungsgottheit, die mit ihrem Bruder Manco Cápac auf die Erde geschickt wurde, um die Welt zu verbessern. Inti gab ihnen einen goldenen Stab, den sie an einem fruchtbaren Ort versinken lassen sollten, damit sie dort eine Stadt gründen konnten. Diese Stadt sollte Cusco sein, die Hauptstadt Perus und der Platz, an dem das Inkareich gegründet wurde.

Supay hingegen war kein Gott, sondern ein Dämon der Inkas. Er war die Personifikation bestrafender Gewalt, der die Seelen der Unterwelt ohne Bangen und Rückhalt bestrafen ließ. Somit war er Gott des Todes und Herr der Unterwelt als auch einer Masse von Dämonen.

 

In der Mythologie der Inkas existieren auch viele mysteriöse, göttliche Orte. Neben dem erst in den anfänglichen 2000ern gefundene Stadt Machu Picchu gibt es auch die Sonneninsel Sol und ein Kanaltreffpunkt namens Tambo Machay aka. Bad der Inka und Wasserheiligtum in Cuzco.

 

Wollt ihr mehr über die Inca-Gottheiten erfahren? Bleibt gespannt!